Port Checker

Port Checker - Port Scanner ist ein kostenloses Online-Tool, um offene Ports auf Ihrem System oder auf einem Remote-Server zu finden. Mit diesem Tool können Sie offene Ports scannen, die sich als Sicherheitslücken erweisen und als Schlupfloch für Hacker dienen könnten. Sie können auch überprüfen, ob die Portweiterleitung auf Ihrem Router funktioniert oder nicht.

Like our service? Buy Me a Coffee! 🍺 💰

    FAQ

    Dieses Tool ist nützlich, um zu überprüfen, ob der Port in Ihrem Router geöffnet oder geschlossen ist. Dies ist ein Online-Sicherheitstool. Überprüfen Sie, ob der Port in Ihrem Firewall-System geöffnet oder blockiert ist.

    Port-Scanning ist laut dem SANS Institute eine der beliebtesten Methoden, die Hacker verwenden, um Schwachstellen zu entdecken und Dienste zur Kompromittierung von Systemen zu nutzen.

    Ein Portscanner ist ein Netzwerkscanner, der schnell offene Ports in einem Computernetzwerk findet. Es zeigt an, welche Ports im Netzwerk für die Kommunikation zur Verfügung stehen.

    Grundlagen des Port Scans

    Der Portscanner sendet ein TCP- oder UDP-Netzwerkpaket, um den aktuellen Status des Ports zu ermitteln. Drei Arten von Antworten:

    • Offen / Akzeptiert: Dies bedeutet, dass der Port für den Empfang von Datenverkehr verfügbar ist.
    • Geschlossen/Nicht lauschend: Der Port wird derzeit verwendet und ist nicht für den Empfang von Datenverkehr geöffnet.
    • Gefiltert / Verworfen / Blockiert: Dies bedeutet, dass der Port alle Arten von Datenverkehr blockiert und nicht einmal reagiert hat.
    Wie verwende ich Open Port Checker - Port Scanner Tool, um Ports zu scannen?

    Das Port Scanner Tool überprüft die gängigsten Ports, die von Windows-Diensten, Ubuntu-Servern, Ihren Lieblingsspielen oder anderer Software verwendet werden. Führen Sie diese Schritte aus, um Ports zu scannen.

    • Öffnen Sie das Tool: Open Port Checker Tool - Port Scanner.
    • Wir haben eine vordefinierte Liste aller gängigen verfügbaren Ports. Geben Sie eine beliebige Domäne oder IP-Adresse ein und das Tool überprüft, welche Ports aktiv sind, geöffnet sind und Anfragen auf Ihrer IP oder Domäne annehmen.
    • Definieren Sie benutzerdefinierte Ports, um zu testen, ob sie für externe Anforderungen geöffnet sind.
    • Das Port Scanner Tool meldet entweder, dass ein Port geöffnet ist, falls verfügbar, oder eine Zeitüberschreitung, wenn er nicht verfügbar oder blockiert ist.

    Die Überprüfung auf offene Ports ist auch erforderlich, um Angriffe von außen auf Ihre IP zu vermeiden. Schädliche Client-Anwendungen (z. B. Skripte, Bots, Malware) verwenden häufig Code, der in der Serversoftware enthalten ist, um unbefugten Zugriff auf einen Remote-Computer zu erhalten.

    Angreifer untersuchen eine Vielzahl von IP-Adressen und fordern sie an verschiedenen Ports an, um die Anfälligkeit für einen Angriff zu testen. Daher ist es immer am besten, die Ports offen zu halten, von denen Sie glauben, dass sie durch Ihre Software oder Hardware, Firewall oder Ihr Antivirenprogramm geschützt sind.

    Scannen von TCP-VS-UDP-Ports

    Gängige Protokolle für Port-Scans:

    • TCP (Übertragungskontrollprotokoll)
    • UDP (User Datagram Protocol)

    TCP ist ein verbindungsorientiertes Protokoll, das erfordert, dass Netzwerkendpunkte eine Verbindung zwischen ihnen herstellen, bevor eine Nachricht übertragen wird.

    Andererseits ist UDP ein verbindungsloses Protokoll, das es einem Host ermöglicht, eine Nachricht an einen anderen Host zu senden, ohne eine Verbindung zu der zugewiesenen Adresse aufzubauen. UDP-Ports erfordern normalerweise keine Antwort oder Bestätigung von der beabsichtigten Adresse.

    Daher wird ein TCP-Port-Scan bevorzugt, da er normalerweise eine angemessene Rückmeldung an den Scanner liefert, während ein UDP-Port-Scan nicht unbedingt eine angemessene Rückmeldung liefert.

    Häfen sind virtuelle Wege, auf denen Informationen aus dem Internet transportiert werden. Es stehen 65.536 Ports zur Auswahl. Eine gute Analogie ist, sich Ports wie Erweiterungen in einem Telefonsystem vorzustellen.

    Ein Begriff (Port), der in Computernetzwerken verwendet wird. Dies ist der virtuelle Punkt, an dem eine Netzwerkverbindung beginnt und endet. Die Ports sind softwarebasiert und werden vom Betriebssystem des Computers gesteuert. Jeder Port ist einem bestimmten Dienst oder Prozess zugeordnet. Wir können dies als logisches Konstrukt erkennen, das verwendet wird, um einen Netzwerkdienst oder eine bestimmte Funktion auf Softwareebene zu definieren.

    Ports ermöglichen es Computern, zwischen verschiedenen Arten von Datenverkehr zu unterscheiden. Elektronischer Datenverkehr geht an einen anderen Port (Port 25) und Webverkehr an einen anderen (Port 80), auch wenn beide den Computer über dieselbe Netzwerkverbindung erreichen.

    Die Header des eingehenden Pakets bestimmen, an welchen Port es weitergeleitet werden soll. Jede Netzwerkanfrage enthält einen Port, eine IP-Adresse und ein Netzwerkprotokoll, um die Netzwerkadresse des Ziels der Anfrage zu vervollständigen.

    Jeder Computer verfügt über zwei Arten von Netzwerkanschlüssen.

    • TCP-Ports (Transmission Control Protocol)
    • UDP-Ports (User Datagram Protocol)

    Ports 0 bis 1023 - Bekannte Portnummern. Nur spezielle Firmen wie: MS SQL Dienste (1433), Maildienste POP3(110), IMAP(143), SMTP(25), Webdienste HTML(80).

    Ports 1024 bis 49151 - Registrierte Ports; Das bedeutet, dass sie von Softwareunternehmen für bestimmte Protokolle registriert werden können.

    Ports 49152 bis 65536 - Dynamische oder private Ports; Das bedeutet, dass sie von fast jedem verwendet werden können.

    Jedem Port ist eine Nummer zugeordnet, somit sind die Ports standardisiert und gelten für alle an das Netzwerk angeschlossenen Geräte. Grundsätzlich ist jeder Port für ein bestimmtes Protokoll reserviert. Alle HTTP-Nachrichten (Hypertext Transfer Protocol) kommen beispielsweise auf Port 80 an.

    Eine IP-Adresse (Internet Protocol) ermöglicht die Netzwerkkommunikation auf einem bestimmten Gerät, und Portnummern identifizieren den spezifischen Dienst, der auf diesen Geräten konfiguriert werden muss. Die TCP- und UDP-Header geben die Portnummer an, an die der Netzwerkverkehr weitergeleitet wird.

    Gemeinsame Netzwerkportnummern

    Portnummern reichen von 1 bis 65535. Es werden jedoch nicht alle häufig verwendet. Aber einige häufig verwendete Ports und die zugehörigen Netzwerkprotokolle

    • Ports 20 und 21 für File Transfer Protocol (FTP)
    • Port 22 für Secure Shell (SSH)
    • Port 23 für Telnet-Protokoll
    • Port 25 für Simple Mail Transfer Protocol (SMTP)
    • Domain Name System (DNS)-Port 53
    • Port 80 für Hypertext Transfer Protocol (HTTP)
    • Port 110 für Post Office Protocol Version 3 (POP3)
    • Port 123 für Network Time Protocol (NTP)
    • Port 143 für Internet Message Access Protocol (IMAP)
    • Port 161 für Simple Network Management Protocol (SNMP)
    • Port 443 für HTTP Secure (HTTPS)
    • Port 445 für Server Message Block (SMB)
    • Port 500 für Internet Security Association und Key Management Protocol (ISAKMP)
    • Port 3389 für Remote Desktop Protocol (RDP)

    Die ersten TCP-Ports 0 bis 1023 sind bekannt und für Anwendungen reserviert und IANA unterstützt deren Standardisierung. Dies sind reservierte Ports.

    Für Dienste oder Anwendungen stehen die TCP-Ports 1024 bis 49151 zur Verfügung. Sie können sie bei der IANA registrieren. Sie gelten als halbreserviert.

    Die Ports 49152 und höher können jedoch kostenlos verwendet werden. Fast jeder kann sie benutzen. Das sind öffentliche Häfen

    Port Forwarding ist eine spezielle Funktion des Routers, mit der Datenpakete von außen (aus dem Internet) an Geräte oder Computer in Ihrem lokalen Netzwerk (LAN) übertragen werden können. Normalerweise wird der Port Ihres Routers geschlossen, um Hacker auf Ihrem System zu verhindern. Wenn Sie den Dienst jedoch verwenden, um eine Verbindung über den Port des Routers herzustellen, müssen Sie ihn öffnen. Beispiel: Yahoo! Messenger muss einer der folgenden Ports geöffnet sein: 5061, 443, 80.

    Most scanned ports according to Nmap database

    • Port 21 für FTP
    • Port 22 für SSH
    • Port 23 für Telnet
    • Port 25 für SMTP
    • Port 53 für DNS
    • Port 80 für HTTP
    • Port 110 für POP3
    • Port 111 für Rpcbind
    • Port 135 für MSRPC
    • Port 139 für netbios-ssn
    • Port 143 für IMAP
    • Port 443 für HTTPS
    • Port 445 für Microsoft-ds
    • Port 993 für IMAP
    • Port 995 für POP3
    • Port 1723 für PPTP
    • Port 3306 für MySQL
    • Port 3389 für ms-wbt-server
    • Port 5900 für VCN
    • Port 8080 für http-Proxy

    Notiz. Die IANA führt eine vollständige Liste der ihnen zugewiesenen Portnummern und Protokolle.

    Telegramm bot «Port Checker»

    Telegram Bot hilft zu überprüfen, ob ein Port auf einer Remote-IP-Adresse geöffnet oder geschlossen ist. Unserer Meinung nach ist es praktisch, diesen Bot zur Hand zu haben - so ersparen Sie sich jedes Mal den Besuch der Seite

    Bot installieren →

    Android «Port Checker»

    Eine Anwendung zum Überprüfen offener Ports von Android-Telefonen, mit der Sie überprüfen können, ob ein Port auf Ihrem Netzwerkgerät oder Remote-Host verfügbar ist. Laden Sie die Android Port Checker-App bei Google Play herunter

    Herunterladen von Google Play →

    Erweiterung für Google Chrome «Port Checker Tool»

    Mit der Erweiterung für den Google Chrome-Browser können Sie den Port auf Ihrem Netzwerkgerät auf Verfügbarkeit überprüfen, ohne über den Browser auf die Website zu gehen.

    Herunterladen →

    Projektnachrichten und Hochtechnologien in Ihrem Handy

    In Kontakt bleiben!